Betäubungsmittel

Betäubungsmittel

Nicht nur strafrechlich, sondern auch in Bezug auf die Fahrerlaubnis und die EU Fahrerlaubnis sowie den Führerschein und die damit verbundenen Führerscheinrichtlinie haben die Betäubungsmittel eine hohe Bedeutung. Es wird unterschieden in legale Betäubungsmittel und illegale Betäubungsmittel. Bei den legalen Betäubungsmitteln denkt man nicht nur an Alkohol, sondern auch an verschiedene Formen von Schmerzmitteln und teilweise auch an Nikotin. Für das Strafverfahren im Betäubungsmittelstrafrecht ist vor allem aber interessant ab welchem Grenzwert eine Straftat vorliegt und bi wohin nur eine Ordnungswidrigkeit gegeben ist. Gerade im Betäubungsmittelstrafrecht hängt neben dem eigentlichen Strafverfahren nicht selten auch in der Folge der Führerschein, also die Fahrerlaubnis und dann ggfls. auch der Beruf und die Arbeitsstelle davon ab, wie das Betäubungsmittelstrafverfahren endet. Zu den klassischen Betäubungsmitteln zählen natürlich Haschisch, Marihuana, Kokain, Heroin und Amphetamin. Mit der Einnahme von diesen Betäubungsmitteln kann man sein Bewusstsein verändern, auf die Psyche einwirken und die Stimmung ändern. Es kann bei der Einnahme von diesen Drogen zu einer psychischen oder physischen Abhängigkeit kommen. Bei den Betäubungsmitteln wird unterschieden in verkehrsfähige Betäubungsmittel, nicht verkehrsfähge Betäubungsmittel, verschreibungspflichtige Betäubungsmittel. Ein Klassiker unter den Betäubungsmittel, der nicht verkehrsfähig und nicht verschreibungsfähig ist, heißt LSD. Dagegen sind beispielsweise Morphne verschreibungsfähig und verkehrsfähig. Der Handel mit Betäubungsmittel ist unter schwere Strafe gestellt. Er wird insbesondere von der Staatsanwaltschat Mannheim aber auch der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Staatsanwaltschaft Frankenthal rigoros verfolgt. Bei den Drogen unterscheidet man immer noch unter weiche Drogen und harten Drogen. Dabei zählen zu den weichen Drogen die THC Produkte wie Haschisch und Marihuana sowie weitere Cannabisprodukte, während man Heroin, Kokain und Metamphetamin zu den harten Drogen zählt.

« zurück