VW Urteile bundesweit

VW Urteile bundesweit

VW Urteile bundesweit
VW Urteile liegen den Rechtsanwälten Zipper & Partner bundesweit vor:

Folgende VW Urteile bundesweit in Bezug auf den Aubgasskandal liegen bei den Rechtsanwälten Zipper & Partner vor:

Positive Urteile VW

LG Lüneburg, Urteil vom 02.06.2016 – Az.: 4 O 3/16 (Angemessene Frist bei 2 Monaten)
LG München I, Urteil vom 14.04.2016 – Az.: 23 O 23033/15
LG Dortmund Urteil vom 12.05.2016 – Az.: 25 O 6/16
LG Krefeld, Urteil vom 14.09.2016 – Az.: 2 O 83/16
LG Krefeld, Urteil vom 14.09.2016 – Az.: 2 O 72/16
LG Oldenburg, Urteil vom 01.09.2016 – Az.: 16 O 790/16
OLG Celle, Beschluss vom 30.06.2016 – Az.: 7 W 26/16 (PKH)
OLG Hamm, Beschluss vom 21.06.2016 – Az.: 28 W 14/16 (PKH)
LG Passau, Urteil vom 13.05.2016 – Az.: 4 O 131/16 (Rechtschutzversicherung)
LG Essen, Urteil vom 18.05.2016 – Az.: 18 O 68/16 (Rechtschutzversicherung)
LG Freiburg, Urteil vom – Az.: 14 O 61/16 (Rechtschutzversicherung)
AG Heilbronn, Urteil vom – Az.: 15 C 658/16 (Rechtschutzversicherung)
Bei den Urteilen, die ich hier aufliste, sind teilweise von den dortigen Rechtsnawälten erhebliche Stockfehler begangen worden. In einigen Fällen wurde keine Frist zur Nacherfüllung gesetzt! In anderen Fällen wurde eine zu kurze Frist gesetzt und keine weitere Frist angeboten. Die Rückabwicklung des mit der Schadsoftware versehenen Volkswagen kann also mit einigermaßen großer Wahrscheinlichkeit bei genauer Betrachtung und richtiger Bearbeitung erfolgen. Die Voraussetzungen des Rücktritts müssen nur tatsächlich genau eingehalten werden.

Mit anderen Worten: Wenn die Fristen richtig gesetzt werden, wenn die Bagatellgrenze wie oben dargelegt überwunden ist, wird ein Rechtsstreit auch mit großer Wahrscheinlichkeit positiv enden.

Negative Urteile VW (Grund der Klageabweisung)

LG Frankenthal Urteil vom 12.05.2016 – Az.: 8 O 208/15 (keine Fristsetzung zur Nacherfüllung)
LG Düsseldorf, Urteil vom 23.08.2016 – Az.: 6 O 413/15 (keine Fristsetzung zur Nacherfüllung)
LG Padeborn, Urteil vom 09.06.2016 – Az.: 3 O 23/16 (keine Fristsetzung zur Nacherfüllung/keine Unzumutbarkeit)
LG Paderborn, Urteil vom 17.05.2016 – Az.: 2 O 381/15 (keine Fristsetzung zur Nacherfüllung/keine Unzumutbarkeit)
LG Münster, Urteil vom 14.03.2016 – Az.: 11 O 341/15 (Fristsetzung zur Nacherfüllung von 10 Tagen nicht angemessen, angemessen erscheint eine Frist von 4 Monaten (Anfangszeit), aber hilfsweise gestellte Nachbesserungsanspruch besteht)
LG Stralsund, Urteil vom 03.03.2016 – Az.: 6 O 236/15 (Ablehnung der Nacherfüllung durch Kläger)
LG Regensburg, Urteil vom 12.05.2016 – Az.: 6 O 67/16 (Mangel nicht erheblich)
LG Bochum Urteil vom 16.03.2016, Az.: I-2 O 425/15 (Pflichtverletzung unerheblich)
LG Dortmund, Urteil vom 12.05.2016 – Az.: 25 O 6/16 (Pflichtverletzung nicht erheblich)
LG Ellwangen, Urteil vom 09.05.2016 – Az.: 4 O 21/16 (Pflichtverletzung unerheblich)
LG Braunschweig, Urteil 24.05.2016 – Az.: 8 O 129/16 (Nachlieferung aus Garantie nicht möglich)
LG Flensburg, Urteil vom 14.04.2016 – Az.:7 O 97/15 (Feststellungsantrag, dass die Mängel beseitigt werden; kein Feststellungsinteresse, da Verzicht auf die Einrede der Verjährung vorlag)
LG Siegen, Beschluss vom 28.04.2016 – Az.: 2 OH 1/16 (Beweissicherungsantrag, dass Mängel nicht behoben werden können ist unzulässig, da Umgehung des Nachbesserungsrechts)
LG Frankenthal, Urteil vom 05.04.2016 – Az.: 7 O 488/15 (kein Mangel)